Restaurant Nizza am Main Frankfurt am Main

Nutzungsart
Ausbildung
Barrierefreiheit
Bauen im Bestand
Gewerbe
Innenarchitektur
Kultur
Städtebau, Urbanität & Landmarks
Projektzeitraum
2001
Typus
Neubau
Status
Wettbewerb/Wbw

Das Wettbewerbsgelände ist durch das Kreuzen der Stadträume Anlagenring und Nizza-Anlagen gekennzeichnet. Das Mitarbeiterrestaurant auf Stadtebene wird Teil des Anlagenring-Aussenraumes. Durch das öffentliche Restaurant läuft der Aussenraum der Nizza-Anlagen hindurch. Dieser Kreuzungspunkt beider hochwertiger Stadträume ist im Grunde nicht bebaubar. Hier kann kein Gebäude entstehen, welches allgemeinen Architekturkriterien wie Maßstäblichkeit, Fassadenproportion und –Detaillierung unterworfen ist. Das hier vorgeschlagene Volumen nimmt sich durch seine reflektierende Aussenhaut (Edelstahl poliert) zurück. Sowohl tagsüber, als auch nachts bleiben die Restauranträume als Teil der jeweiligen Aussenräume erlebbar. Auf der großen, tribünenartigen Treppenanlage wird die Hastigkeit der Stadt auf die Beschaulichkeit der Uferanlagen transformiert.