Einkaufszentrum Mz.-Lerchenberg 1.Preis

Nutzungsart
Barrierefreiheit
Bauen im Bestand
Gewerbe
Städtebau, Urbanität & Landmarks
Wohnen
Projektzeitraum
2015
Typus
Umbau/Erweiterung
Status
Wbw/Realisierung
Phase
Lph 1-5

Planungswerkstatt „Soziale Stadt“ Einkaufszentrum Mainz-Lerchenberg - 2.Phase

ERLÄUTERUNGEN:

Die Verfasser schlagen folgendes schrittweise umsetzbare Konzept zur zeitgemäßen Erweiterung, bzw. Aufwertung/ Sanierung des Einkaufszentrums vor:

1. Schaffung von Barrierefreiheit durch Rampen in der Passage und Aufzüge zur Regerstraße (zur barrierefreien Anbindung der nördlich des EKZ an der Regerstraße bzw. nördl. des bestehenden Hochhauses entstehenden altersgerechten Wohnungen).

2. Nahversorgung im Lebensmittelbereich durch Vollversorger und Discounter jeweils an den Stirnseiten der Passage.

3. Erweiterung von wohnbaulichen und sozialen Nutzungen durch Aufstockung der Bestandsgebäude entlang der Regerstraße und in den OGs über Vollversorger an der westlichen Stirnseite des EKZ für Stadtteilbibliothek, Flächen für Vereinsleben, Seniorentreff und auch Kinderbetreuung in Form von Krabbelstube, bzw. Hausaufgabenbetreuung.

4. Attraktivierung des äußeren Erscheinungsbildes des Einkaufzentrums durch Reduzierung der nördlichen Fahrbahnspuren (nur noch eine Fahrspur als Einbahnstraße) und Stellplätze (nur noch Längsparken für Kurzparker) an der Hindemithstraße als Fußgänger-Boulevard und Ladenlokale entlang der Hindemithstraße.

5. Parkdecks über dem Discounter an der östlichen Stirnseite des EKZ und unter dem Brunnenplatz als Ausgleich der entfallenden Parkplätze im Bereich der Hindemithstraße mit einer deutlich positiven Stellplatzbilanz (gesamt vorher 213 Stellplätze, nachher 460 Stellplätze).

6. Erhöhung der generationenübergreifenden Aufenthaltsqualität und Aufwertung der öffentlichen Bereiche durch Sportplätze, Gartenflächen, Aufenthaltsbereiche über den Ladenlokalen und Café-, Restaurant-Aussenflächen am neu gestalteten Brunnenplatz.

Diese Maßnahmen können in verschiedenen Bauabschnitten erfolgen:

• BA I : Schaffung Kopfbau Ost mit Discounter im EG und Parkdecks in den OGs,

• BA II : Schaffung Kopfbau West mit Vollsortimenter im EG, Hotel in den OG und Parkdecks unter der Platzfläche Brunneplatz,

• BA III: Erneuerung der Platzfläche West und Ost und der gesamten Passagenfläche inkl. Sicherstellung aller Maßnahmen zur Barrierefreiheit wie Rampen, Aufzüge etc.,

• BA IV: Schaffung attraktiver Ladenerweiterungen entlang der Hindemithstraße und Ausbildung des Boulevards.

• BA V: Aufstockung der nördlichen Passagenzeile.

Die Reihenfolge ist variabel und durch diese Maßnahmen wird erreicht:

• Betonung der Haupteingänge durch Platzgestaltung im Bereich der Kopfbauten West und Ost;

• Außenwirkung: eindeutige Adressbildung und städtebauliche Verflechtung mit der Umgebung, dadurch verbesserte Integration des Zentrums in sein Umfeld;

• Innenwirkung: klare Wegeführung - Wegekontinuum Passage und Boulevard;

• Positive Stellplatzbilanz. Es gibt entlang der Hindemithstraße Kurzparker und darüber hinaus umfangreiche Parkdecks unter dem Brunnenplatz und im Kopfbau Ost.

Detailliert muss man in einer weiteren Untersuchung eingehen auf:

• Attraktivierung des Erscheinungsbildes der vorhandenen Läden im Innenbereich;

• Behutsamer Umgang mit der 70er-Jahre Architektur;

• Aufwertung des Fußgängerbereichs einschließlich des Platzes am Brunnen mit Aussagen zu den Bodenbelägen für Fuß- und Radwege, zu Beleuchtung, Möblierung und Grünanlagen – wichtig: dieser Platz hat Potential für einen Wochenmarkt o.ä.;

• Sinnvolle Verkehrsführung durch Verlegung des Abschnitts der Brucknerstraße zwischen Hindemithstraße und Regerstraße nach Osten. In diesem Zusammenhang könnte die heutige Brucknerstraße als eine Fußgängerzone und räumliche Erweitertung des Einkaufszentrums umgewandelt werden;

• Energetische Gebäudesanierung.

Wettbewerbe

2015Wettbewerb 1. Preis