Brezelstand Mannheim

Nutzungsart
Ausbildung
Barrierefreiheit
Gewerbe
Innenarchitektur
Städtebau, Urbanität & Landmarks
Projektzeitraum
2013
Typus
Neubau
Status
Wettbewerb/Wbw

Knusper knusper knäußchen ...

Wie im Zentrum einer jeden Großstadt herrscht auch in der für den Mannheimer Einzelhandel und die Geschäftswelt so bedeutenden Hauptfußgängerzone Planken tagtäglich ein großes und geschäftiges Treiben. Entsprechend anspruchsvoll ist es hier in diesem Grußstadtdschungel mit seiner konsumorientierten Reizüberflutung dezent aber zielsicher Aufmerksamkeit zu erhaschen....

Der architektonische Ansatz für den Mannheimer Bretzelstand besteht darin, den Passanten für einen Moment in eine andere Welt – die Märchenwelt - eintauchen zu lassen, denn jeder kennt die Bilder vom Hexenhäuschen im Walde aus dem Gebrüder Grimm Märchen Hänsel und Gretel. Die Inszenierung vom archetypischen Hexenhäuschen mit überzeichnetem Giebeldach lässt leicht darüber hinweggesehen, dass es hier nicht in erster Linie um Lebkuchen geht, sondern um Hänsel und Bretzel...

Beim geöffneten Häuschen vergrößert sich dieses Giebeldach nach vorne und es öffnet sich ein Tor, sodass der Zutritt fast von alleine geschieht und man unwillkürlich von der Welt der Backwaren eingenommen oder wie im Märchen gar gefangen genommen wird. Bei ruhendem Betrieb verändert sich das Häuschen in eine komplett geschlossene (vandalensichere) monolithische Skulptur. Die Veränderung von geschlossenem zu geöffnetem Zustand geschieht nur durch zwei Aktionen: dem horizontalen Verschieben der Dachfläche um ca. 1,5m und dem Drehen der torartigen Vorderfront um 270 Grad auf die Seitenfläche. Somit gibt es mit und zwei sehr unterschiedliche, signalhafte und deshalb gut lesbare Inszenierungen für den Kiosk.

Das Häuschen wird aus seriell vorfabrizierten Holzrahmenbauelementen zusammengesetzt und erhält vor Ort seine für die jeweilige Position vorgesehene Oberfläche aus verzinktem Stahlblech, Kupferblech, Edelstahlblech, Messingblech oder eine Oberfläche aus PU-Beschichtung. Innenseitig sind alle Kioske komplett mit hellen Seekiefernplatten verkleidet. Sämtliche Innenwandflächen sind darüberhinaus wasserabweisend (Schiffslack) beschichtet. Die Fußböden sind vollflächig PU-beschichtet (rutschfest). Statt Lebkuchen robuste, wartungsarme und wirtschaftliche Baustoffe aus industrieller Massenproduktion präzise und funktional gefügt - das Thema Hexenhäuschen, Neugier, Heranlocken und Eintauchen-in-eine-andere-Welt wird somit vollkommen ohne Kitsch aber dennoch zielsicher inszeniert.

Funktionalität/ Grundrissorganisation/ Möblierung:

Das o.g. Schließen und Öffnen des Kioskdachs erfolgt elektrisch (Rollentrasse im Bereich der Dachrinne). Das o.g. Schließen und Öffnen des Portals erfolgt händisch. Innenräumlich ist der Kiosk sehr logisch funktional und übersichtlich organisiert. Bei Anlieferung von Backwaren und Getränken werden diese mit sehr wenigen Handgriffen in die jeweiligen Kühl- und/oder Lagerbereiche eingeordnet. Zur Aufbereitung oder zum Verkauf stehen diese Waren ebenso schnell griffbereit zur Verfügung. Der Tresen hat eine Gesamtlänge von 2,60m und die Waren werden hinter einer durchgehenden Verglasung auf höhengestaffelten Flächen gut präsentiert. Durch das ausfahrbare Dach entsteht ein vor Regen und Sonne geschützter Gastraum.

Energiekonzept:

Der hochgedämmte Pavillon hat durch seinen hohen Innenraum bereits gute Voraussetzungen für eine thermische Kühlung, d.h. geregelte Frischluft kann im Fussbodenbereich einströmen und Ventilator-unterstützt wird die verbrauchte Luft über den Dachraum nach Außen geführt. Im Winter wird der Flur im Verkaufsraum über eine Elektrofussbodenheizung erwärmt. Unter der Dachfläche des Gastraums erwärmen ausklappbare Heizstrahler den Kundenbereich. Im Sommer kann der Dachraum des verschatteten Kundenbereichs entlüftet werden.

Aussendarstellung/ Werbung:

Neben den bereits beschriebenen Inszenierung als Hexenhäuschen im Walde – hier im Großstadtdschungel – werden folgende weitere Werbemaßnahmen vorgeschlagen. Tagsüber spricht das geschäftige Treiben im Gastraum vor dem großen Verkaufstresen für sich und wenn das Tor nach Betriebsschluss geschlossen wird, dann wird auf einer Seite eine fast 3 x 3 m große hinterleuchtbare Werbefläche freigegeben. Zudem zieren Ausleger mit einer Bretzel beide Giebel. Nachts leuchten diese Neon-Licht-Bretzeln - die Bedeutung dieses Hexenhäuschens ist gut ablesbar.

  • Schnitte

    Schnitte

Wettbewerbe

2013Wettbewerb Shortlist